Konzept: II. Rahmenbedingungen: Kindeswohlgefährdung

Laut § 8aAbs. 4SGBVIII ist jeder Träger verpflichtet, eine Kinderschutzfachkraft zu benennen, die im Fall von Kindeswohlgefährdung die Einrichtungen berät. Für den Ev. Kirchenkreis Paderborn ist dieses Conrad Schlegel, Diakonie PB-HX, Riemekestr. 12, 33102 Paderborn. In unserer Einrichtung besitzt zusätzlich eine Mitarbeiterin eine zusätzliche Qualifikation des Innova-Institutes zur Kinderschutzfachkraft. Bei Verdacht einer Gefährdung informiert in der Regel die entsprechende Erzieherin die Leitung, welche nach Sammlung und Auswertung der Informationen das Gespräch mit den Erziehungsberechtigten sucht. Gegebenenfalls wird dann der Kontakt zu unterstützenden Institutionen hergestellt: Sozial-pädagogische Familienhilfe Diakonie PB-HX, „Bella Donna“ Paderborn, Beratungsstelle für Kinder-und Jugendliche des St. Johannisstiftes PB oder direkt zur Kinderschutzkraft Herrn Schlegel. Der Träger wird zeitnah informiert. Der Handlungsplan der Stadt Paderborn mit entsprechender Checkliste bietet eine gute Orientierung für die Vorgehensweise. Die Einrichtung arbeitet des Weiteren eng mit dem ASD (Allgemeinen sozialen Dienst) des Jugendamtes zusammen. Gemeinsam mit Jugendamt wird auch bei der sofortigen Gefährdung des Kindes gehandelt.

Unsere Gruppen

kiga-abc

Unsere Schulkinder

 

our-programme

Nach oben